International Iberian Nanotechnology Laboratory

Das INL International Iberian Nanotechnology Laboratory mit Sitz in Braga (Nordportugal) wurde von den Regierungen von Portugal und Spanien im Rahmen eines internationalen Rechtsrahmens gegründet, um die Nanotechnologie interdisziplinär zu forschen, einzusetzen und zu artikulieren. INL will zum weltweiten Zentrum für Nanotechnologie werden, um die großen Herausforderungen der Gesellschaft anzugehen.
Das INL-Forschungsprogramm umfasst vier strategische Anwendungsfelder der Nanowissenschaft und Nanotechnologie: Lebensmittel- und Umweltüberwachung, IKT, erneuerbare Energie und Gesundheit.

MISSION

Führe interdisziplinäre Spitzenforschung durch, setze und artikuliere Nanotechnologie zum Wohle der Gesellschaft.

VISION

Werden Sie zum weltweiten Zentrum für den Einsatz von Nanotechnologien, indem Sie sich den großen Herausforderungen der Gesellschaft stellen.

Produkte

Die INL-Nutzereinrichtungen (Mikro- und Nanofabrikation, Advanced Electron Microscopy, Bildgebung und Spektroskopie sowie die Flaggschiffe Nanophotonik und Bioimaging) ermöglichen nicht nur den Zugriff auf ihre Infrastruktur und Systeme, sondern auch Mikrosystem- und Nanotechnologieexperten und ihr Wissen mit beträchtlicher Flexibilität. Der Zugriff ist sowohl für interne als auch externe Benutzer möglich. Die Benutzereinrichtungen unterstützen die gesamte Forschungs- und Entwicklungskette in Reinraumprozessen (Gerätemodellierung und -design, Prozessintegration und -herstellung, Verpackung und Test) sowie in fortgeschrittenen Mikroskopie-, spektroskopischen, bildgebenden und photonischen Techniken. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die heterogene Palette von Techniken, die unter einem Dach zur wettbewerbsfähigen Integration verschiedener Technologien und Rapid-Prototyping-Verfahren führt. Dies ebnet den Weg für Methoden und Geräte mit Leistungen außerhalb der Reichweite einer einzigen Technologie.

Dienstleistungen

INL verfolgt einen multidisziplinären Ansatz, indem das I3-Modell die Zusammenarbeit und das Engagement der Interessengruppen bei der Generierung neuer Ideen fördert, die zu Innovationen werden können.
Dieser Ansatz beinhaltet eine effektive Form der Zusammenarbeit und Co-Kreation von Organisationen, die die Integration von Akteuren in den Entwicklungsprozess fördert, die gemeinsam wertvolle Ergebnisse zum Wohle der Gesellschaft schaffen.